Schon immer waren mir Fragen nach dem Warum und Wohin wichtig neben dem sogenannten normalen bürgerlichen Leben. In den 70er Jahren hörte ich zum ersten Mal das Wort „Reinkarnation“ und begann in den 80ern mit dem Lesen spiritueller Bücher. Eine ganz neue Welt erschloss sich mir, eine ganz neue Sicht von der Welt und dem Sinn dahinter, denn ich hatte viele Fragen und fand Antworten. Immer tiefer wurden Erkenntnisse und wuchs die Überzeugung, dass die von Eltern und Religion aufgezeigten Lebenswahrheiten zu eng waren und Wesentliches nicht vermitteln konnten. Verschiedene Ansätze wie Anthroposophie, Schamanismus, Astrologie, die Seelenlehre, geistiges (oder energetisches) Heilen faszinierten mich. Ich besuchte verschiedene Seminare, wurde auch in Reiki eingeweiht und lernte "The Work" von Byron Katie kennen. Eine Ausbildung zur Massagetherapeutin schloss sich an.

Im Hauptberuf habe ich jahrzehntelang als Sekretärin gearbeitet, unterbrochen von einem Studium der Germanistik/Anglistik mit einem wundervollen Jahr in England.

Schon früh zogen mich gechannelte Bücher an. Voller Staunen las ich, wie die geistigen Wesenheiten eine ganz andere Sicht und Erklärung für viele Ereignisse und Begebenheiten auf der Erde und des täglichen Lebens übermittelten. Es war wie ein Blick hinter die Kulissen! Früh begegnete ich Seth durch Jane Roberts, dann Ramtha, Kirael und meinem „kosmischen Psychotherapeuten“ P’taah, die mich viele Jahre begleiteten. So war der Boden unbewusst schon vorbereitet für Kryon, dessen Bücher durch Lee Carroll zu uns kamen. Ich war begeistert und las sie – bis ich 2003 der Kryonschule begegnete. Das Suchen und Ausprobieren hatte ein Ende, denn ich hatte meinen Weg gefunden und fühlte mich zu Hause angekommen.

Die „48 Schritte des Erwachens“ und die anschließenden Lichtpionier-schritte wurden mein Weg der spirituellen Ausbildung, der Erweiterung meines Bewusstseins und der Ausdehnung meiner feinstofflichen Körper. Menschen, die sich von der Kryonschule angezogen fühlen, gehören zur „Familie des blau-goldenen Lichts“ und erfüllen wichtige Aufgaben in Verbindung mit dem Aufstieg. Daneben wurden uns viele neue Heilmethoden und Heiltechniken geschenkt und gelehrt, die ich gern an die Menschen weitergebe, die sich dafür öffnen möchten und die Heilung und Erweiterung ihres Bewusstseins suchen.

Mein kosmischer Name O’Shana bedeutet „Das magnetische Strahlen“. Ich stamme aus einem alten magnetischen Universum und bin hier, um diese magnetische Energie auszustrahlen, zu verankern und zu den Menschen zu bringen. Magnetische Energie ist die Energie der Neuen Zeit, die Energie der Einheit, die Weibliches und Männliches vereint und alle Gegensätze aufhebt. Seit 1987 strahlt diese Energie immer stärker auf die Erde und treibt den Prozess des Aufstiegs voran.

Mein Lebenssatz lautet: „Du bist geboren, um den Menschen die Heilung zu bringen.“ So biete ich wundervolle energetische Heilbehandlungen für interessierte Menschen an. Immer geschieht diese Arbeit in Zusammen-arbeit mit dem zuständigen Engel oder Geistwesen und ich diene als Kanal. Dabei sind die meisten Behandlungen gut über die Ferne möglich.